image_pdfimage_print

11.01.2021

Praxis für Naturheilkunde + Körperpsychotherapie –  Wilhelm Roth Heilpraktiker

Gesundheitsmaßnahmen für den Winter und das Frühjahr 2021– Schutz vor Covid 19.

Meine Praxis ist auch in der Coronavirus-Krise weiterhin geöffnet.

Zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 ergänze ich die Hinweise vom letzten Jahr. Aktuell sterben dramatisch viele Menschen an und mit dem Virus, aber im Jahr 2020 wird von der Statistikbehörde keine Übersterblichkeit fest gestellt.

Wie können wir gesund bleiben?  Grundsätzlich ist es nützlich, dass wir die verordneten Regeln – Abstand – Hygiene – Mund-Nasen-Maske – einhalten, das erfordert der Respekt gegenüber den Mitmenschen sowie die gemeinsame Sicherheit. Die Wohnung ist regelmäßig zu lüften.

Das Coronavirus ist wie wir alle wissen sehr virulent, aber ob auch sie sich anstecken werden,  ist abhängig vom Zustand ihres Organismus und des Immunsystems. Über 80% der infizierten Personen bekommen keine oder nur geringe Symptome und das Durchschnittsalter der an oder mit Corona erstorbenen liegt bei 82. Jahren. Diese alten Menschen gilt es bevorzugt zu schützen.

Es ist zu einseitig, die Ursache der Erkrankung nur in dem Coronavirus zu sehen, denn ob es mit dem Virus überhaupt zu einer Infektion kommen wird oder ob eine Infektion wieder auf natürlichem Weg abheilen kann, ist abhängig vom Zustand des Immunsystems. Pathologische   Viren und Bakterien werden von einem stabilen Zellmilieu und starkem Immunsystem abgewehrt oder stark gedämpft und Sie haben dann eine gute Chance gesund zu bleiben. Mit einem gestörten, schwachen oder unterdrückten Immunsystem steigt das Risiko für eine Erkrankung mit Covid 19 und für einen schweren Verlauf.

Wenn es einen Verdacht durch den Kontakt mit einer infizierten Person gibt und Sie spüren bereits erste Symptome mit Ähnlichkeiten zu einer Erkältung, Grippe oder Sie befinden sich bereits in Quarantäne, dann können Sie für 3 – 7 Tage eigenverantwortlich oder mit einem Arzt folgende Maßnahmen ergreifen und beobachten, ob Ihre Gesundheit weiterhin stabil bleibt.

Akuter Infektionsschutz

  1. Eine Mundspülung und gurgeln mit Vektor Rizol (oder Rizol Zeta) – gilt noch immer als gute vorbeugende Maßnahme gegen Covid 19, weil es Sauerstoff in die Zellen bringt und Viren vertragen keinen Sauerstoff.  Vektor Rizol – von LL-Long Life (rezeptfrei)  
  • Wasserstoffperoxid (Neu): Eine weitere Maßnahme ist der Einsatz des langjährig bewährten Mittels Wasserstoffperoxid 1 – 3%. Bei Bedarf eine 1 – 3% Wasserstoffperoxid Lösung in eine Sprühflasche geben, 2- 5x in den Mund sprühen und später den sich bildenden Schaum ausspucken. Wasserstoffperoxid ist ebenfalls ein Sauerstofflieferant und entsteht durch biochemische Prozesse auch in unserem Körper.

Im November war dieser Hinweis sogar im Gesundheitsministerium angekommen.

Die Viren werden mit diesen Maßnahmen entweder abgetötet oder gedämpft, das Immunsystem kann die Belastungen dann leichter regulieren, eine Erkrankung würde deutlich milder verlaufen. 

Fasten: Um das Immunsystem sofort zu aktivieren, können 1,2 Fastentage sehr nützlich sein.

Zur Erinnerung: Wir leben bereits mit Billionen von Bakterien und Viren in unserem Körper, die meisten davon befinden sich im Darm und das Immunsystem wird zu 80% im Darm gebildet.

Es wird langfristig darauf ankommen zu lernen, wie wir alle mit diesem Virus leben und trotzdem gesund bleiben können, weil das Virus Covid 19 bleiben und sich durch Mutation verändern wird.

Die Mikroorganismen wie Bakterien und Viren sind stammesgeschichtlich wesentlich älter als die Menschheit. Aufgrund ihrer Fähigkeit, sich innerhalb kürzester Zeit an neue Gegebenheiten anzupassen, sind sie dem menschlichen Körper um einiges überlegen. Daher macht es wenig Sinn, nur gegen einen Krankheitserreger anzugehen. Wesentlich wichtiger ist, die eigene Immun- und Abwehrkräfte zu stärken sowie die psychische und geistige Stabilität zu erhalten.

Körper – Geist – Seele: Wir sind nicht nur körperliche Wesen, sondern wir haben Zugang zu Geist und wir sind Wesen mit einer Seele. Mit einer zuversichtlichen und angstfreien Lebenshaltung erschaffen Sie einen geistigen, psychischen und energetischen Schutzraum. Mit

Meditation erhalten Sie Zugang zu diesen Räumen und stärken die Resilienz.   

Psycho-physische Resilienz: Wenn wir mit genügend Bewegung, gesunder Ernährung, privaten Kontakten und Kommunikation gut für unsere körperliche und psychische Gesundheit sorgen, stabilisieren wir das Immunsystem und erhöhen unsere Resilienz. Damit verringern wir deutlich das Risiko einer Erkrankung mit Covid 19, weil pathologische Keime abgewehrt werden und falls es doch zu einer Erkrankung kommen sollte, dann ist die Chance hoch, dass es nur zu einem milden Krankheitsverlauf kommen wird. Das sind unsere Möglichkeiten, um uns vor einer Infektion zu schützen und gesund zu bleiben.

Damit wir wieder mehr in Bewegung kommen, können wir die Politik mit der großen Bedeutung von Bewegung für die Gesundheit konfrontieren, damit die bestehenden Verbote und Einschränkungen, Räume und Gebiete für Sport und Bewegung zu nutzen, aufgehoben werden.

Ein historischer Exkurs zur Entstehung einer Spaltung in der Medizin vor ca. 150 Jahren.

Die aktuelle Fixierung auf die gefährlichen Viren (Corona) oder Bakterien geht zurück auf einen Wissenschaftsstreit zum Ende des 19 Jahrhunderts. Für R. Koch und L. Pasteur waren die Mikroben die (Tod)Feinde des Menschen und alleinige Verursacher der Infektionskrankheiten.

Eine andere Sicht auf Infektionen, die Erfahrungsmedizin und Naturheilkunde verteidigten in dieser Zeit die Ärzte Max v. Pettenkofer, A. Béchamp u.a. sie sahen in einer ungesunden Lebensweise und im Zustand des Zellmilieus des Organismus die entscheidenden Faktoren für das Entstehen von Infektionskrankheiten und befanden sich damit in der Tradition von Hippokrates.

R. Koch und L. Pasteur waren mit ihrer Mikroben-Theorie die Gewinner des Streits, obwohl es Fälschungen in ihren Forschungsergebnisse gab, aber diese wurden erst später entdeckt. Sie gewannen große wissenschaftliche Anerkennung und legten damit im Wesentlichen die Grundlagen unserer heutigen „Schulmedizin“.

Seit dieser Zeit dominiert die medizinische Ausrichtung auf den Kampf gegen die Mikroben (Viren, Bakterien). Daraufhin entstanden im letzten Jahrhundert viele neue Pharmakonzerne und diese dehnten ihren Einfluss auch auf die medizinische Ausbildung und Forschung aus. Sie beauftragen sogar selbst die medizinischen Studien. Daher wird es jeweils unklar sein, ob und welchen  der Ergebnissen einer Studie wir vertrauen können, weil die Interessen der Konzerne in die Ergebnisse einfließen und Manipulationen üblich sind.

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts dominierten die Pharmakonzerne die Ausrichtung der Medizin auf der ganzen Welt und das dürfte der Grund sein, für die sich gleichenden Maßnahmen gegen das Coronavirus  weltweit.

Zur gleichen Zeit wurde damit begonnen die Erfahrungsmedizin, die Komplementärmedizin und die Naturheilkunde sowie die Homöopathie abzuwerten, abzuqualifizieren und als Verschwörungstheorie  zu diffamieren. Diese Strategie eine andere Therapierichtung als Verschwörungstheorie zu diffamieren, dient nur der Ausgrenzung, dem Erhalt von Einfluss und Gewinn und blockiert nützliche Maßnahmen für die Gesundheit, verhindert einen konstruktiven Dialog.

Kranke Menschen erhalten von der Schulmedizin bevorzugt Medikamente, um vorhandene Symptome zu unterdrücken. Eine Heilung zur nachhaltigen Gesundheit findet dann nicht mehr statt. Deshalb leben viele Menschen dauerhaft mit den „Vorerkrankungen“.

Durch Macht und Einfluss der Pharmaindustrie sowie die Übernahme deren Sichtweise in der Politik wird verhindert, dass im Dienste der Gesundheit eine Kooperation von Schulmedizin und Erfahrungsmedizin, Naturheilkunde entstehen könnte. Es wäre an der Zeit, dass das Potential der Erfahrungsmedizin und Naturheilkunde unvoreingenommen von den Gesundheitsgremien im Gespräch mit den Fachverbänden offen diskutiert und geprüft wird. In der Naturheilkunde gibt es seit zwei Jahrhunderten viel Erfahrung im Umgang mit pathologischen Viren.

Möglicherweise könnte es nun eine neue Chance für eine Annäherung der unterschiedlichen  Sicht auf Medizin und Heilkunde geben, weil in der aktuellen Handlungsweise der Schulmedizin und der Politik die Grenzen dieser einseitigen Sichtweise offensichtlich werden. Schließlich kann keine Gesellschaft damit wirtschaftlich überleben, wenn alle paar Monate fast die gesamte Wirtschaft still gelegt wird, nur weil der natürliche Schutz der Menschen durch das Immunsystem überhaupt nicht beachtet wird.

Verstärken Sie den natürlichen Schutz: Wenn Sie sich vor dem Coronavirus  schützen möchten, dann sorgen Sie am besten für eine Ausheilung von akuten und chronischen Erkrankungen. Schließlich ist ihr Risiko an dem Virus zu erkranken erhöht, wenn Sie von einer „Vorerkrankung“ betroffen sind. Auch Bewegungsstörungen, Schmerzen im Körper und in den Gelenken, Bluthochdruck, Herzschwäche, Schwächezustände, Allergien, Magen-Darmstörungen u.a. sind wichtig auszuheilen, damit Sie wieder Freude am Leben finden und sich frei durch das Leben bewegen können.

Das gesundheitliche Risiko in diesem Winter ist erheblich angestiegen, deshalb empfehle ich Ihnen zu prüfen, ob eine Untersuchung Ihres Gesundheitszustands nützlich sein könnte.

Angst: Seit ca. 10 Monaten wird von Politik und den Medien die Angst vor dem Corona Virus geschürt, Panik und Hysterie sowie widersprüchliche Verbote, tägliche Meldungen der Krankheits- und Sterbezahlen bestimmen die Nachrichten. Die Bedrohung durch das Virus erzeugt Angst und die Angst schwächt das Immunsystem. Unsicherheit und Angst entstehen, weil das Virus lebensbedrohlich wahrgenommen wird, obwohl es nicht alle Menschen betrifft, sondern vorwiegend die Risikopersonen ab ca. 82 Jahren. Daher empfehle ich, dieses Thema psychotherapeutisch zu untersuchen, um den gesundheitlichen Bedrohungen durch die Angst konstruktiv und kraftvoll begegnen zu können und Zuversicht und Liebe zu bewahren – das stärkt ebenfalls ihre Resilienz. https://psychotherapie-roth.de/

Paare: Für viele Paare könnte die Beziehung schwieriger werden, weil es durch die Einschränkungen von sozialen Kontakten und Aktivitäten vermehrt Konflikte geben könnte. Bei ungelösten Konflikten verweise ich auf mein Angebot der Paartherapie:  https://paartherapie-roth.de/

Ein gesunder Darm hat eine sehr große Bedeutung für Ihre Gesundheit und das Immunsystem. – Eine Darmsanierung und Entgiftungskur sind nützlich regelmäßig durchzuführen, damit eine gesunde Selbstregulation des Körpers erhalten oder wieder entstehen kann.

In meiner Praxis für Naturheilkunde und Körperpsychotherapie bekommen Sie eine umfassende, ganzheitliche Unterstützung für die Heilung von akuten und chronischen Erkrankungen. Mit der Schmerztherapie erhalten Sie eine Unterstützung mit Schmerzpressur und Körperbalance für ein schmerzfreies Leben. Eine Darmsanierung führt zu einer Stabilisierung der Darmsymbiose, des Mikrobiom und des Immunsystem. Damit  fördern Sie Ihre Lebensqualität und eine natürliche Resilienz.

Kontakt: Ein Kontakte und eine Beratung über Skype sind ebenfalls möglich, aber ich bevorzuge den direkten Kontakt in der Praxis, weil nur dann der ganze Patient mit seiner Erscheinung und Symptomen sichtbar wird. Infos unter:  www.naturheilkunde-roth.de  

Eine Infektion mit dem Corona Virus darf ein Heilpraktiker aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln, bei mir erhalten sie dafür eine umfassende Gesundheitsvorsorge.

Habe ich ihr Interesse geweckt? Dann vereinbaren Sie einen Praxistermin mit mir.

Wilhelm Roth, Stiftstraße 2, Frankfurt – Tel.: 069 – 3660 4100 oder info@wilhelmroth.de

Mit gesundheitlichen  Grüßen zum Jahreswechsel

Wilhelm Roth

Wenn Sie Interesse an konkreten Informationen zur Gesundheitsvorsorge  mit Nährstoffe, Vitamine, Nahrungsergänzungen wünschen, dann senden Sie mir bitte eine Nachricht per E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie auf diesen aktuellen Seiten Naturheilkunde-Roth unter – 

  • Gesundheit 
  • Ganzheitliche Heilkunde I + II
  • Naturheilkunde
    • Oberon Analyse und Therapie

Praxis für Naturheilkunde und Körperpsychotherapie

Wilhelm Roth – Heilpraktiker 

Stiftstraße 2, 60313 Frankfurt a.M., Tel. 069-3660 4100

Email: info(a)wilhelmroth.de

 

image_pdfimage_print